Surya Namaskar

Samstag 26.11.   -    9.30 - 12 Uhr    -    35 Euro    -   yoga-in-ebringen.de

Der Sonnengruß oder Surya Namaskar ist ein in sich stimmiger Ablauf von bestimmten Asanas, die in einer fließenden Praxis (Vinyasa) Körper, Atem und Geist wunderbar verbinden. In seiner Ganzheitlichkeit eignet sich der Sonnengruß als Aufwärmsequenz in der Yogastunde, als tägliche Yogaroutine oder als Grundlage für vielseitige Variationen.                         

In diesem Workshop kannst du
- die einzelnen Asanas des Sonnengrußes in ihrer exakten Ausführung und körperlichen Wirkung erlernen
- die Verbindung von Körper, Atem und Geist in der fließenden Ausführung üben 
- Variationen des Sonnengrußes kennenlernen und evtl. eine ganz persönliche Übungsabfolge erstellen
- den Sonnengruß in seiner spirituellen Bedeutung in Verbindung mit dem Surya Namaskar Mantra kennenlernen
- Hintergründe zu Entstehung und Entwicklung lernen

Ich freue mich auf dich, Sophia

Yoga und Ayurveda zur Tagundnachtgleiche 

 

Mit der Tagundnachtgleiche am 23. September beginnen die Tage wieder kürzer als die Nächte zu werden und wir sind dazu eingeladen, den Übergang in die dunkle Jahreszeit zu zelebrieren. Der Sommer hat uns mit seiner solaren Kraft viel Energie und Wärme geschenkt, die wir nun auf verschiedene Weise speichern können, um uns gut durch Herbst und Winter tragen zu lassen. Wenn wir uns ebenso wie die Natur verlangsamen und Ruhe und Abstand gewinnen, können wir die Früchte unserer Tätigkeiten des Jahres betrachten und von ihnen profitieren. Die Tagundnachtgleiche ist Symbol dessen, was wir in diesem Jahr gesät haben – nun ist die Zeit, die Ernte einzuholen, das heiß es ist auch die Zeit, einzelne Lebenskapitel zu schließen und konkrete Entscheidungen zu treffen.
In verschiedenen Kulturen ist dies eine Zeit des Gebets, des Nachdenkens und Sinnierens über Werden und Vergehen und des Dankes an Mutter Erde.

Mit einer ausgleichenden und nach innen gerichteten Yogapraxis (Asanas, Pranayama, Meditation) wollen wir das Pitta des Sommers in die richtigen Bahnen lenken und Körper, Geist und Herz auf den kommenden Herbst einstimmen.
Impulse und Rituale aus verschiedenen Kulturen, die diese Zeit des Dankes an Mutter Erde und Übertritts in die dunkle Jahreszeit feiern, können uns begleiten und uns in unseren eigenen gesunden Rhythmus bringen.
Zuletzt können Impulse aus der ganzheitlichen Gesundheitslehre des Ayurveda uns auch im Alltag ausgeglichen durch den Herbst bringen. 

 

"Für alle, die immer schon mal Yoga kennenlernen, einen neuen Stil ausprobieren oder einfach einen tollen Abend mit Yoga, Tanz, Meditation und noch viel mehr verbringen wollen.
Die LANGENACHTDESYOOOGA wird von Yoga für alle e.V. seit 2014 veranstaltet. Wir leisten soziale Arbeit durch Yoga für vulnerable Gruppen, zusammen mit Organisationen aus dem sozialen Sektor. 5.300 Stunden soziales Yoga haben wir unter anderem aus den Erlösen der Yoganacht finanziert.
Mit Deinem Ticket ermöglichst Du soziales Yoga! Denn alle Einnahmen fließen in Yoga für Menschen mit psychischen Erkrankungen, in PRÄVIG - Prävention im Grundschulalter, in OMY! Yoga für Menschen 60plus in Altersarmut.

Von Gaia Devi Yoga gibts eine Stunde sommerliches Vinyasa-Yoga, ganz im Geiste der Sommersonnenwende, die wir am 21. Juni zelebrieren!

Tickets und Infos:

www.yoganacht.de

YOGA zum Frühlingsbeginn



Die Frühjahrs-Tagundnachtgleiche am 19./20. März markiert den Beginn der neuen Jahreszeit und steht als Symbol für das Erwachen neuen Lebens. Nach der Innerlichkeit des Winters steigen die Naturkräfte aus der Erde empor – Blumen brechen kraftvoll durch die Erde, im Gesang der Vögel kündigt sich die neue Energie des Frühlings an. Ab diesem Tag, an dem die Kräfte von Licht und Dunkelheit gleich verteilt sind, beginnt das Licht wieder zuzunehmen. Auf der ganzen Welt feiern Menschen die Wiederkehr des neuen Lebens – an Ostern, Passah, Purim (Indien) oder Chichen Itza (Mexiko) wird das Feuer entzündet, um neuer Energie und Kreativität Ausdruck zu verleihen.

Mit einer reinigenden und den wachsenden Kräften entsprechenden Yogapraxis können wir und dem Rhythmus der Natur angleichen und Körper, Geist und Herz auf den Frühling einstimmen. In dieser Zeit dürfen wir Ideen und Projekte, die in der Innerlichkeit des Winters entstehen durften, nach außen tragen und aktiv umsetzen. Impulse und Rituale aus verschiedenen Kulturen, die diese Zeit der Wiederkehr des Lichts und des Lebens feiern, können uns begleiten und uns in unseren eigenen Rhythmus bringen.